Blog

Letzte Artikel

Auf der Suche nach der perfekten Filtertasche

Auf der Suche nach der perfekten Filtertasche

Meine selbst genähte Filtertasche ist nun in die Jahre gekommen und ich hatte dazu noch das Pech, dass mich auf Teneriffa eine Welle überrollt hatte und einiges von dem ultrafeinen Lavasand in der Tasche landete. Einige meiner Filter haben Mikrokratzer bekommen und neues Filtermaterial werde ich hier nicht mehr hinein packen.

Grund genug, mich auf die Suche nach einer neuen und perfekten Filtertasche für die Filtergrößen 100×150 mm zu begeben.

So suchte ich also tagelang in den Tiefen des Internets nach passendem Ersatz.

Mein Anspruch ist eine Tasche zu finden:

  • die gut schließt, auch wenn mal eine Welle kommt
  • sie soll sich auch am Stativ befestigen lassen
  • mindestens 8 Filter sollen reinpassen
  • die Filterslots sollen die Möglichkeit der Beschriftung haben
  • die Filterslots sollen stabil sein und breite Abstände haben
  • ich möchte die Filter auch mal mit Handschuhen herausnehmen können
  • blättern soll einfach sein, schnell möchte ich meinen passenden Filter finden

Das klingt nach einer Wundertasche, die es so leider nicht zu finden gab.

Kurzum führte mich mein Frust in den nächsten Bastel- und Nähladen und ich kaufte für runde 60,- Material zusammen. Im Kopf hatte ich die Tasche schon fertig. Zwei Nähmaschinen und das Know How meiner Freundin sollten das doch hinkriegen.

Doch weit gefehlt. Nach mehreren Versuchen und unzähligen Stunden an den tristen Wintersonntagen an der Nähmaschine erlöste ich meine Freundin von der Frickelei und suchte wiederum nach einer Tasche im Netz.

Es gibt so viele Filtertaschen oder Filter Pouches, alles aufzuzählen würde diesen Blogbeitrag sprengen.

Final blieb ich an der Lee Filtertasche Lee Filters Field Tasche (Sand)
hängen, sie schien auf den Fotos zum großen Teil das zu haben, wonach ich suchte. Der modebewusste Fotograf achtet natürlich auf das Zusammenspiel der Töne, ein zeitloser, sommerlicher Sandton harmoniert bestens mit dem Ensemble aus Rucksack und dem eleganten schwarz der Kleidung meiner Canon Kamera. Somit ist der Look angepasst an eine Strandsession oder etwa einem Date an einem Sommerabend im Pfälzerwald, casual Dresscode eben.

Befestigung am Stativ
Befestigung am Stativ

Also bestellt, geliefert, ausgepackt= passt!

Nur das Beschriften muss ich noch irgendwie hinbekommen.

Ich hatte ja noch genug Material von meinem Großeinkauf im Nähladen übrig.

Dabei war auch ein breites Kantenband und von einem alten Verkaufshandbuch hatte ich die Klarsichthülle entfernt. Das muss ich nur noch zusammenbauen.

Mit der Nähmaschine habe ich dann die zugeschnittenen Klarsichtfolienstücke auf das Kantenband genäht. Diese habe ich wiederum mit Lederkleber dann auf die Filtereinschübe geklebt und mit einer Wäscheklammer fixiert.

IMG_2185

IMG_2187

IMG_2184

Nach dem Trocknen des Klebers habe ich die auf dickem Fotopapier gedruckten Filterbeschriftungen nur noch zurecht geschnitten und eingeschoben.

Die Filtertasche lässt sich mit dem mitgelieferten Textilgurt, den ich nur noch eingekürzt habe, gut über den Kugelkopf streifen.

Wenn die beiden Reißverschlüsse geöffnet sind, sind alle Filter ähnlich einem Fächer gut erreichbar.

Reißverschluss geöffnet
Reißverschluss geöffnet

 

Reißverschluss geschlossen
Reißverschluss geschlossen
perfekt eingeteilte Registertaschen
perfekt eingeteilte Registertaschen
Detailansicht Filterslots
Detailansicht Filterslots
lässt sich gut am Stativ befestigen
lässt sich gut am Stativ befestigen

Das Einschieben der Filter geht tadellos, die Abtrennungen sind sehr breit gefächert und sehr stabil sowie ausreichend dick gepolstert. Der Stoff der Inneneinteilung scheint eine Mikrofaser zu sein.

Der Deckel lässt sich sehr gut überstülpen und wird mittels Klett befestigt. Somit sollte auch etwa eine Welle die Tasche nicht fluten. Wobei ich für den Einsatz am Meer, damit eine bessere Abdichtung gewährleistet ist, noch nach einer Lösung suchen werde.

Alles in allem eine klare Kaufempfehlung für die Lee Filtertasche.

 

2 Comments

  • Hector Fontane Juli 24, 2016 - 6:25am

    Hallo Raik,
    Deine Seite habe ich erst heute entdeckt… und schon wieder so ein praxisrelevanter Beitrag; offensichtlich hast Du eine Tasche mit Beschriftungen (neu) erfunden, denn genau das ist das Problem.
    Mein Favorit ist die Lowepro Version, weil man das Filteretui wie ein
    Album heraus nehmen kann, ausserdem sind 3 Fächer am Rande farblich gekennzeichnet. Wichtig ist auch, dass die Filterhalterung darein passt.
    Viele schwören auf das Haida-Täschchen, das preiswerter ist, aber (glaub ich) nur 6 Filter unterbringen kann.
    VLG vom Hector

    Antworten

  • André Wandrei März 11, 2016 - 11:52am

    Nach so was suche ich auch. Jedes Mal das rumgefummele mit den Filtern…das nervt…und dann hat man den falschen…
    Ein super Beitrag, Raik!
    Du hast nich zufällig vor damit in Massenproduktion zu gehen? *grins*

    Antworten


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.