Blog

Letzte Artikel

MEIN EBV WORKFLOW

In diesem Video werde ich Euch heute etwas über meinen EBV Workflow in der Bildbearbeitung verraten.  Es gibt mit Sicherheit mehrere Wege zum gleichen Ergebnis und ich möchte auch nicht DEN Weg zeigen sondern meine Art mit den Fotos umzugehen. Vielleicht ist für den Einen oder Anderen etwas dabei.

Teil eins beschreibt die RAW Entwicklung in Lightroom, Teil 2 und Teil 3 sind dann das Finish in Photoshop.

Und wie es immer so ist, sieht keiner die Arbeit, die hinter der Projekt steht.

Das Abfilmen des Desktop mit Ton geht an MAC OS mit dem Quicktimeplayer noch relativ einfach. Doch dann hast du 2GB Videostoff, der irgendwie ins Netz transportiert werden soll. Also suchst du Möglichkieten, die Videos zu verkleinern. Nach dem du alles verleinerst hast stellst du fest, die haben ja den Ton verloren. Also suchst du weiter, komrimierst wieder und stellst fest, das nicht jeder Player das abspielen kann. So vergeht beim Suchen, Komrimieren, auf den Webspace laden, in die Webseite einbauen und wieder löschen, weil wieder was nicht geht ein ganzer Arbeitstag! Wtf…

Aber nun habe ich es gelöst bekommen und wünsche Euch viel Spaß damit.

 

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Elwetrischefelsen, Dahn, Pfälzerwald-EBV WORKFLOW

5 Comments

  • Oskar Februar 28, 2015 - 10:58am

    Danke Raik! Sehr gut erklärt. Viele Wege führen zu einem Ergebnis, das ist für jemanden der mit EBV beginnt ein sehr gutes Einstiegstutorial.

    Antworten

    • Author Februar 28, 2015 - 11:45am

      Ja Oskar, wie Du sagst, viele Wege führen zum Ziel. Alleine die Luminazmasken sind ein Nachmittag füllendes Thema. Früher, als ich damit noch nicht gearbeitet habe, hatte ich immer viel mit der Lichterkorrektur gearbeitet. Dabei habe ich immer mit Halos gekämpft bzw, lange an den Reglern drehen müssen, damit es nicht auffällt. Die Luminanzmasken sind ein tolles Werkzeug, die teilweise durch den in Photoshop CC integrierte Auswahlmöglichkeit von Tonwerten über das Menü AUSWAHL FARBBEREICHE vereinfacht worden ist, jedoch in meinen Augen nicht so gut funktioniert wie die Luminazmasken. Ich muss auch dazu gestehen, ich bin bequem und versuche, die Zeit am Rechner zu minimieren. So ein Bild darf bei mir in PS maximal 15 Minuten dauern. Poster oder ganz wichtige Shots auch mal gerne ne halbe Stunde, dann aber ist Schluß.

      Antworten

  • Rene Februar 27, 2015 - 7:48am

    Hallo Raik,
    ein schönes und vor allem sehr informatives Tutorial hast du da gemacht. Alle Arbeitsschritte sind gut und verständlich erklärt.
    Ich weiss nun endlich wie man kritische Bereiche eines Bildes einfach und schnell korigieren kann. Danke dafür!
    Es dauert zwar etwas bis die Videos geladen sind, aber das warten lohnt sich!

    viele Grüße Rene

    Antworten

    • Author Februar 27, 2015 - 8:22am

      Rene, sehr gerne. Ich lerne auch immer wieder dazu und das gerne!
      Grüße
      Raik

      Antworten

  • Alexander Februar 26, 2015 - 6:21pm

    Hallo Raik,

    interessanter Einblick in deinen Workflow. Hat mich schon immer interessiert wie du das machst. Die Bearbeitung ist sehr schön dezent, gibt dem Bild aber enorm tiefe.

    Find ich gut! Danke dir für deinen mühe!

    Lg
    Alexander

    Antworten


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.